Überzeugungskraft durch das innere Lächeln

Neulich bekam ich wieder einen Werbeanruf. Beim ersten „Guten Tag“ der Anruferin, spürte ich meinen inneren Widerstand, mit ihr weiter zu telefonieren. Und das lag nicht am Werbeanruf per se.

Der erste Eindruck zählt – auch bei der Stimme

Nur in wenigen Momenten, genauer in Bruchteilen von Sekunden, wissen wir, ob wir unseren Gesprächspartner mögen, ihm vertrauen und im Gespräch mit ihm bleiben möchten. Das passiert alles unterbewusst. Erst danach kommen die bewussten Gedanken dazu. Erst dann denken wir über das Anliegen nach und können uns entscheiden, weiter zuzuhören.

Diese erste unbewusste Grundstimmung beeinflusst aber bereits unsere bewussten Gedanken. Überzeugt der erste Eindruck nicht sofort, wählen wir eher negative Beurteilungen aus, als dass wir uns begeistern lassen von einem neuen Produkt.

Das Gehör als sensibler Spürhund

Beim Telefonieren haben wir nur einen einzigen Eindruck unseres Gesprächspartners: seine Stimme. Wie ein Filter nimmt das Telefon alle anderen Sinneseindrücke weg und fokussiert uns auf das, was wir hören. Das muss aber gar kein Nachteil sein:

  1. Ist unser Gehör ein hochsensibles Organ. Es ist das erste, dass bereits während der Schwangerschaft vollkommen fertig ausgebildet und aktiv ist.
  2. Weil die akustischen Signale im Gehirn an genau der gleichen Stelle verarbeitet werden wie unsere Gefühle und Emotionen, weckt das, was wir hören, Gefühle in uns und erschafft Stimmungen. Allen voran entweder Vertrauen oder Wachsamkeit.

Ein Lächeln in der Stimme reicht nicht aus

Wir haben alle schon davon gehört, wie wichtig gerade am Telefon die freundliche, einladende Stimme ist – das sogenannte „Lächeln in der Stimme“. Nun hatte meine Anruferin all das: eine junge und bewegte Stimme und sie sprach schnell und sehr heiter. Und doch konnte sie mich nicht erreichen.

Rational konnte ich es gar nicht erklären, aber unser Gehör kann ganz viele Facetten hochsensibel unterscheiden: Meint der Anrufer es echt mit uns? „Stimmt“ alles? Oder ist irgendein Unterton dabei, der uns komisch vorkommt, und wir warten lieber erst einmal ab?

Nur das innere Lächeln überzeugt

Im Alltag passiert uns oft genau dieser Fehler und dann wundern wir uns über die Ergebnisse: Wir sind bewusst fröhlich am Telefon und achten darauf, dass unsere Stimme lebendig klingt. Aber innen lächeln wir nicht. Wir sind angestrengt, unter Erfolgsstress oder mit den Gedanken woanders. Das hört man. Niemand ist ein so guter Schauspieler. Der Zustand muss stimmen. Um authentisch zu überzeugen, ein paar Tipps:

  • Ich nehme mir vor jedem Telefonat mit einem mir noch unbekannten Kunden einen Moment Zeit.
  • Ich löse bewusst die anderen Themen aus meinen Gedanken.
  • Ich habe Lieblingsbilder, Postkarten, innere Bilder. Wenn ich auf sie schaue, an sie denke, dann wird es innen in mir ganz warm und ein tiefes Lächeln breitet sich in mir aus.
  • Erst wenn ich in diesem ruhigen, zufriedenen Zustand angekommen bin, telefoniere ich.

Ihr inneres Lächeln in den Alltag integrieren

Denken Sie jetzt „Dafür habe ich keine Zeit“? Mit etwas Übung braucht man dafür höchstens eine Minute. Mehr nicht. Die Ergebnisse und Erfolge dagegen sind um ein Vielfaches besser und zahlreicher. Nebenbei habe ich auch noch mein Stresslevel gesenkt und kann alles, was ich in der nächsten Zeit entscheiden und gestalten muss, mit einer positiven Haltung tun!

Gehen Sie einmal bewusst an Postkarten-Ständern vorbei und beobachten Sie, welche Motive Sie innerlich zum Lächeln bringen. In der Regel sind Bilder von kleinen Kindern oder Tieren ein Garant dafür, von Stress und innerer Unruhe auf ein inneres Lächeln umzuschalten. Ein Kunde war etwas anders veranlagt und machte einen anderen Vorschlag, in dem zwar auch Tiere vorkamen, allerdings mit zynischem Unterton: Auf seiner Karte zu sehen waren Goldfische in einem Mixer. Davor eine Katze. Und was bringt Sie zum Lachen?

Ihre Susanne Böhm

Wollen Sie einen ersten Check Ihrer Stimme am Telefon? Dann rufen Sie mich gerne einfach an: Tel. 0170 – 29 26 975! Falls Sie noch Hemmungen haben, zum Hörer zu greifen, erreichen Sie mich natürlich auch per Mail kontakt@stimm-stark.de.